Nationalpark Hohe Tauern - News-Artikel 2013



Sportlich erfolgreiche Osttiroler Ranger bei „Rangerolympiade“ Danilo Re

DI Hermann Stotter, Emanuel Egger, Andreas Angermann, Andreas Rofner; vorne liegend: Mathias Berger. © NPHT

Die Nationalparkranger zeichnen sich nicht nur durch ihr hohes Fachwissen aus, sondern müssen für ihren Beruf auch sportlich fit sein. Vom 17. - 20. Jänner 2013 haben sich Nationalparkranger aus dem ganzen Alpenraum wieder im Rahmen des Danilo Re im Parc National de la Vanoise (Frankreich) sportlich gemessen – mit einem Osttiroler Stockerlplatz. 

Danilo Re war ein cunesischer Nationalparkmitarbeiter, der im Jahr 1995 im Dienst tödlich verunglückt ist. Das „Memorial Danilo Re“ wurde in Erinnerung an Danilo Re im Jahr 1996 als sportlicher Wettkampf ins Leben gerufen, dient aber auch dem fachlichen Austausch im Rahmen eines Vortragprogramms. Das Fachseminar hatte 2013 das Rahmenthema "Von der Parkbewachung zur Umweltpädagogik".

In allen vier sportlichen Disziplinen (Langlauf, Schießen, Riesentorlauf und Skibergsteigen) konnte das Team des Nationalparks Hohe Tauern aus Osttirol überzeugen – in der Gesamtwertung (Mannschaftswertung) holte sich das Team den 3. Platz. Insgesamt waren 34 Mannschaften aus 6 Ländern am Start.

Zahlen und Fakten zum Bewerb 2013:

  • 34 Mannschaften (Gesamt: 136 Teilnehmer) aus 6 Ländern der Alpen (Frankreich, Schweiz, Deutschland, Italien, Slowenien und Österreich)
  • Die ‚Top 3‘:
    1. Triglav Nationalpark/Slowenien
    2. Nationalpark Berchtesgaden/Deutschland
    3. Nationalpark Hohe Tauern/Österreich
  • Team Osttirol:
    • Schibergsteigen (ca. 650 hm, ca. 40 Minuten): Matthias Berger, 20. Platz
    • Riesentorlauf: Emanuel Egger, 2. Platz
    • Langlauf: Andreas Rofner, 6. Platz
    • Sportschießen: Andreas Angermann, 6. Platz
Zurück