Willkommen im größten Schutzgebiet Mitteleuropas!

Der Nationalpark Hohe Tauern zählt mit 1.856 km² Fläche zu den größten Nationalparks Europas und zu den großartigsten Hochgebirgslandschaften der Erde.
Nur zaghaft wagten sich nach dem Rückzug der Eiszeitgletscher vor etwa 12.000 Jahren Pflanzen und Tiere aus den zentralasiatischen Kältesteppen, aus der Arktis aber auch aus Südeuropa in diesen neuen Lebensraum. Heute bilden sie bewundernswerte und vielfältige Lebensgemeinschaften an der Existenzgrenze allen Lebens.

Weiterlesen: Willkommen im größten Schutzgebiet Mitteleuropas!

7. Mai 2017: Eröffnung „Nationalparkverwaltung Kärnten - Neubau Parkdirektion Großkirchheim“ mit Tag der offenen Tür

Mit einer Feier wird am Sonntag, dem 7. Mai 2017 um 11.00 Uhr die neue Nationalparkverwaltung Kärnten mit Pfarrer Kons. Rat Ernst Kabasser, Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser und Nationalparkreferent LR Mag. Gernot Darmann sowie der Bevölkerung und Beiträgen aus den sieben Nationalparkgemeinden offiziell eröffnet. Einladung

Mit der Fertigstellung der „Parkdirektion Großkirchheim“ ist das erste Projekt des Infrastrukturprogramms 2016 – 2020 des Kärntner Nationalparkfonds umgesetzt worden. Damit wurde die bisher auf zwei Bürostandorte aufgeteilte Nationalparkverwaltung zusammengeführt, wodurch ein nachhaltiger Beitrag zur Verwaltungsökonomie geleistet wird. Das neue Gebäude ist zukunftsweisend im Hinblick auf Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit und Funktionalität.

 

Weiterlesen: 7. Mai 2017: Eröffnung „Nationalparkverwaltung Kärnten - Neubau Parkdirektion Großkirchheim“ mit Tag der offenen Tür

Junior-Ranger in Osttirol gesucht !

Junior-Ranger - ein einmaliges Abenteuer !

Nationalpark Junior-Ranger haben die Chance, die interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeiten der Ranger im Nationalpark Hohe Tauern kennenzulernen ! Mehr dazu findet ihr in unserem pdfFolder.

Junior Ranger gesucht

Der Nationalpark Hohe Tauern und die Kärntnermilch ermöglichen 15 Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren in den verantwortungsvollen, interessanten und abwechslungsreichen Beruf des Nationalpark Rangers hinein zu schnuppern.

Abenteuer und Spaß in einzigartiger Naturkulisse stehen im Mittelpunkt dieser erlebnisreichen Ausbildung zum Kärntnermilch Junior Ranger. Unterrichtet werden die Teenager bei diesem Ausbildungsprogramm von Nationalpark Rangern, die durch ihre langjährige Erfahrung bei ihrer Arbeit viel zu erzählen wissen.

Weiterlesen: Junior Ranger gesucht

Neue Ausgabe des Nationalpark Magazins für Kinder erschienen

Es ist wieder so weit: Das neue Nationalpark Magazin für Kinder ist druckfrisch bei uns eingetroffen.

Viele spannende Infos habe ich wieder zusammengetragen und in unserer Frühjahrsausgabe niedergeschrieben. 

Ich berichte über die Murmeltier-Gang, über die ersten blühenden Frühlingsboten, über unsere Klimaschule und über unsere neuen Freizeit-Tipps!

Neugierig geworden? Wirf gleich einen Blick in unser Nationalpark Magazin für Kinder.

 

Euer

Nationalpark-Reporter Geri

Weiterlesen: Neue Ausgabe des Nationalpark Magazins für Kinder erschienen

Grundausbildung zum ‚Zertifizierten Österreichischen Nationalpark Ranger“ gestartet

26 Teilnehmende aus ganz Österreich haben am Dienstag, 28. März 2017, mit dem Grundmodul im Nationalpark Hohe Tauern begonnen. Der 17-tägige Kurs wird geblockt bis Ende Juni im Nationalpark Hohe Tauern durchgeführt und bildet die Interessenten grundlegend in den Bereichen Naturschutz-/Nationalparkkunde, Zoologie, Botanik, Glaziolgie, Gewässerkunde und Didaktik aus. Ein weiterführendes Aufbaumodul mit 15 Tagen Theorie und 10 Tagen Praxis ist weiters innerhalb von 2 Jahren zu absolvieren, damit dann zur Abschlussprüfung zum „zertifizierten Österreichischen Nationalpark Ranger“ angetreten werden kann. Die Nationalparkdirektoren von Kärnten, Peter Rupitsch, Salzburg, Wolfgang Urban und Tirol, Hermann Stotter, wünschen den Auszubildenden viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

Foto: Teilnehmende/Ausbildnern und Nationalparkdirektoren am Hubschrauberstützpunkt Martin 4 in Matrei i.O.

Vielstimmiger Frühlingswalzer

Gimpel cNPHT/Berger

Tschiep, tschiep. Tock, tock, tock. Piep, piep, piep. Krrr, krrr. Tjilp, tjilp, tjilp, tjilp. Der erste helle Schimmer des heraufdämmernden Morgens lässt sich im Talschluss des Großarltals gerade erahnen, da beginnt ein überwältigendes Zwitschern, Singen und Tirilieren. Es sind Fortissimi und Triller, welche die Wiener Philharmoniker wohl vor Neid erblassen lassen würden.
Doch was wie ein vielstimmiger Frühlingswalzer klingt, ist eigentlich ein einziger Kampf: Da wird um die schönsten Weibchen und Männchen der Vogelwelt gebalzt, dort werden Reviere besetzt oder Konkurrenten verjagt. Wer aufmerksam hinhört, der kann das morgendliche Stimmengewirr in viele kleine Geschichten zerpflücken und viel über die Vögel der Hohen Tauern erfahren. Im Schutzgebiet haben immerhin fast 100 Vogelarten ihren sicheren Lebensraum, darunter 18 nach der Vogelschutzrichtlinie geschützte Arten.

Weiterlesen: Vielstimmiger Frühlingswalzer

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter