Nationalpark Hohe Tauern - News-Artikel 2013



Nach 13 Jahren im neuen Kleid – Naturlehrpfad „Glocknerspur – BergeDenken“ feierlich eröffnet

 

Vor 13 Jahren wurde im Kalser Ködnitztal anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Großglockner-Erstbesteigung“ der Naturlehrpfad „Glocknerspur – BergeDenken“ eingerichtet. Spannende Fakten zur Geschichte und den Naturraum rund um den höchsten Berg Österreichs werden geboten. 2013 wurde der Naturlehrpfad am Fuße des Großglockners neu gestaltet und am 10. Juli von Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe feierlich eröffnet.

 

 

Das Kalser Ködnitztal ist ein Besucher-Hot-Spot im Nationalpark Hohe Tauern, nicht zuletzt aufgrund des eindrucksvollen Blicks auf den höchsten Berg Österreichs.

Nach einer intensiven Planungsphase wurde der Naturlehrpfad „Glocknerspur – BergeDenken“ zeitgemäß neu gestaltet und bietet nun an insgesamt 11 Haltepunkten viel Wissenswertes rund um den Großglockner. Die Themen reichen von den Erstbesteigungen des Großglockners über die Geologie des höchsten Berges Österreichs, die Berglandwirtschaft am Fuße des Glockners bis hin zum aktuellen Thema des Klimawandels.

Für Nationalparkdirektor Hermann Stotter tragen gerade Naturlehrpfade in dieser eindrucksvollen Kulisse zur Wertschätzung und dem Schutzwert dieser Landschaft bei.

Der Naturlehrpfad beginnt beim Parkplatz Lucknerhaus im Ködnitztal in Kals und führt entlang eines 2,5 km langen Rundwegs. Der Weg ist leicht begehbar und somit auch für Familien mit Kindern gut geeignet.

Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe hob im Rahmen der Eröffnung den touristischen Wert eines Schutzgebiets wie dem Nationalpark Hohe Tauern hervor.

 

Zurück