Nationalpark Hohe Tauern - News-Artikel 2013



Fünfzehn Jugendliche absolvierten erfolgreich die Grundausbildung zum Kärntnermilch Junior Ranger

Begleitet von herrlichem Sommerwetter konnten 15 Nachwuchs Ranger eine ganze Woche lang den Nationalpark Hohe Tauern an der Seite ihrer Vorbilder erkunden und zugleich in den spannenden und abwechslungsreichen Beruf des Rangers hinein schnuppern.

„Die Idee, Jugendliche in die vielfältigen Aufgabenbereiche im Nationalpark einzubinden und in praktischen Projekten wichtige Tätigkeiten von Nationalpark Mitarbeitern teils eigenverantwortlich  durchführen zu lassen, stammt aus den amerikanischen Nationalparks, “ erklärt Peter Rupitsch, Direktor des Nationalparks Hohe Tauern Kärnten.

Während der Ausbildungswoche wurden die Jugendlichen in die Geheimnisse der Natur eingeführt, lernten Vieles über die Entstehung von Gebirgen und Gesteinen, die Höhenstufen, die Tier- und Pflanzenwelt bis hin zum Spuren lesen und sicherem Bewegen im alpinen Gelände. „Die Tage gingen leider viel zu schnell vorüber, aber ich bin schon gespannt was uns nächstes Jahr erwartet“, so ein junger Nachwuchs Ranger.

In der Praxiswoche im nächsten Jahr, dürfen die Jugendlichen bereits die Nationalpark Ranger bei ihrer Arbeit unterstützen und Assistenzdienste ausprobieren. Sie werden ihre erwachsenen Vorbilder bei geführten Wanderungen mit Nationalparkbesuchern begleiten, bei der Gestaltung von Kinderprogrammen mithelfen aber auch bei Kontrollgängen im Schutzgebiet mit dabei sein.

„Ein wesentlicher Bestandteil der Umsetzung des Bildungsauftrags eines Nationalparks ist es, die Natur gerade für Jugendliche bewusst erlebbar zu machen, was wir mit diesem Projekt mit Sicherheit erreichen können“, so Rupitsch.

„Wir als Kärntnermilch freuen uns, dass die Jugendlichen so viel Freude in der ersten Ausbildungswoche hatten. Da wir einen großen Teil unseres wertvollen Rohstoff Milch auch aus dem Nationalpark Hohe Tauern beziehen ist es uns eine besondere Freude, dass dieses nachhaltige und wichtiges Umweltbildungsprogramm im Nationalpark durchgeführt werden konnte,“ so Wolfgang Kavalar, Leiter Marketing und Verkauf der Firma Kärntnermilch.

Zurück