Nationalpark Hohe Tauern - News-Artikel 2013



VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern weitet ihr Angebot ab dem Schuljahr 2013/14 auf die 9. und 10. Schulstufe aus

Klimaschulunterricht

Vier Tage nahm die Klasse 5c des BORG Spittal am Probelauf der Klimaschulerweiterung teil. Nachdem die VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern in den Bundesländern Kärnten, Salzburg und Tirol bisher von der vierten bis zur achten Schulstufe tätig war, können ab dem Schuljahr 2013/14 auch neunte und zehnte Schulstufen den Klimaschul-Unterricht buchen. Das erweiterte, innovative Angebot wurde von Frau DI Birgit Wirnsberger eigens für die 9. und 10. Schulstufe entwickelt. Interaktivität und Partizipation der Jugendlichen werden hochgeschrieben. In Gruppenarbeiten, Rollenspielen, Internetrecherchen, und altersgerechten Spielen werden sie von den Nationalpark Rangern durch den viertägigen Klimaschul-Unterricht geleitet.

Nachdem Klima und Klimawandel kaum durch die bestehenden Lehrpläne abgedeckt werden ist die Erweiterung der Klimaschule auf höhere Schulstufen ein wichtiger Beitrag für die Bewusstseinsbildung unserer Jugendlichen.

Das abwechslungsreiche Programm befasst sich mit den zahlreichen Facetten des Klimawandels, dem ökologischen Fußabdruck und der Klimapolitik. Wie bereits im bestehenden Programm wird weiterhin besonderes Augenmerk auf die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler gelegt – sie lernen, wie sich ihr alltägliches Verhalten auf das Klima auswirkt und erhalten auf sie angepasste und leicht umsetzbare Klimaschutz-Tipps.

In einem Rollenspiel zur Klimapolitik identifizieren sich die Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Staaten. Solchen, die sehr große Mengen an Treibhausgasen ausstoßen und jenen, die am stärksten unter dem Klimawandel leiden. In diesem Spiel erfahren sie selbst mit welchen Schwierigkeiten Politikerinnen und Politiker bei globalen Klimakonferenzen konfrontiert sind, begreifen aber auch die Notwendigkeit für ein rasches und effizientes Handeln für den globalen Klimaschutz.

Für das Team der VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern verliefen die Probetage äußerst erfolgreich. Das Programm wurde von den Schülerinnen und Schülern gut aufgenommen, was an deren aktiven Mitarbeit und ihren Rückmeldungen zu erkennen war: „Ich war schockiert über die Auswirkungen des Klimawandels im Nationalpark Hohe Tauern“ so eine teilnehmende Schülerin. Ein anderer Schüler möchte nach dem Klimaschul-Unterricht versuchen, ein klimafreundlicheres Leben zu führen und mehr mit dem Rad zu fahren anstatt sich mit dem Auto in die Schule bringen zu lassen.

Bis zum offiziellen Start im Schuljahr 2013/14 fließen die beim Probeunterricht gewonnen Erkenntnisse und das Feedback der Jugendlichen in das Programm ein. Eine umfassende Einschulung aller Klimaschul-Lehrer in den kommenden Monaten gewährleistet den qualitativ hochwertigen Unterricht. Alle Lehrerinnen und Lehrer aus den Nationalpark-Bundesländern können bereits jetzt den kostenlosen Klimaschul-Unterricht buchen.

Informationen & Rückfragen an: Hanna Watzl, +43 (0) 4825 6161-17, klimaschule@hohetauern.at, www.verbund-klimaschule.at

Zurück