Fehler
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 55

Nationalpark Hohe Tauern - News-Artikel



"Style 2117 of Sweden" und die Wildnis im Nationalpark Hohe Tauern

Im Bild v.l.n.r.: S. Gottschling (Style 2117 Textilhandel), M. Leitinger (Berufsski- & Snowboardlehrerverband), P. Embacher (Style 2117 Textilhandel), G. Pletzer (NPV), N. Karlsböck (Gletscherbahnen Kaprun), P. Hutter-Tillian (Berufsski- & Snowboardlehrerverband), P. Präauer (Bergbahnen Kaprun)

Mit dem Kauf einer Wintersport- oder Outdoorbekleidung aus dem ECO-Sortiment von 2117 of Sweden werden die wertvollsten Ökosysteme der Hohen Tauern geschützt.

"2117 of Sweden", ein schwedisches Markenunternehmen, stellt Freizeit- und Sportbekleidung her und führt seit zwei Jahren ein eigenes ECO-Sortiment, das seinen Namen auch verdient.  Das Gewebe dieser Kleidung ist aus recyceltem Polyester, welches vor allem aus PET-Flaschen und Abfallstoffen der Textilindustrie gewonnen wird.

"Abfallstoffe werden normalerweise verbrannt und damit gehen katastrophale Auswirkungen des Kohlendioxidausstoßes einher. Zudem verbraucht die Industrie bei der Herstellung von Polyester üblicherweise eine Unmenge an Öl und Energie. Mit recyceltem Polyester kann Öl eingespart und der Energieverbrauch verringert werden", erklärt Peter Embacher von der Style 2117 Textilhandel GmbH.

Embacher, gebürtiger Fuscher, wollte den Kunden aber noch mehr an Ökoleistungen mit dem Kauf einer Winter- oder Outdoorbekleidung aus dem ECO-Sortiment von "Style 2117 of Sweden" anbieten und dachte natürlich an die ursprüngliche Bergwelt seiner Heimat.

So kam es bald zu Gesprächen mit der Nationalparkverwaltung in Mittersill und eine Kooperation zur Unterstützung der Hochgebirgswildnis in den Hohen Tauern wurde geboren.

"Je mehr man in die Kernzone unseres Nationalparks vordringt, umso ursprünglicher werden die Ökosysteme, in einigen Tälern um den Großvenediger gibt es noch große zusammenhängende Flächen primärer Wildnis, wie man sie in Europa kaum mehr finden kann. Hier versuchen wir mit privatrechtlichen Verträgen über das Nationalparkgesetz hinaus einen noch strengeren Schutz zu garantieren", erklärt NP-Dir Wolfgang Urban. Style 2117 unterstützt das mit einem großzügigen Betrag aus den Verkäufen des ECO-Sortiments.
Und die Kunden sind begeistert. Denn Embacher und Urban haben sich ein besonderes Service überlegt. Nicht nur, dass jeder Kunde mit dem Verkaufsanhänger seiner Ware eine Gratisführung aus dem Jahresprogramm der Nationalparkverwaltung konsumieren kann, per ganz persönlichem Registrierungscode findet er auf www.eco2117.com über eine Luftbildkarte mit Gitternetz genau jenen Quadratmeter Wildnis, den er mit unterstützt und sieht auch die täglich größer werdende Gesamtfläche aus dem Engagement von 2117 (http://www.eco2117.com/?page_id=148&visit=2).

Auch zusätzliche Kooperationen zwischen 2117 und Nationalparkverwaltung sind entstanden, wie beispielsweise die Fotoausstellung anlässlich "100 Jahre Nationalparkidee in Salzburg" mit dem Titel "Wildnis Hochgebirge" des Nationalpark Bergführers und Fotografen Ferdinand Rieder, zu deren Eröffnung am 18. Februar um 19.00 im Nationalparkzentrum in Mittersill Embacher und Urban herzlich einladen.

Zurück