Nationalpark Hohe Tauern - News-Artikel



1. Kuratoriumssitzung mit dem neuen Nationalpark-Landesrat Thomas Pupp – „Nationalpark wichtiges Produkt für Osttirol“

v.l.n.r. Landesrat Mag. Thomas Pupp, Bezirkshauptfrau Dr. Olga Reisner, Nationalparkdirektor DI Hermann Stotter

Am 5. Dezember 2012 fand im Nationalparkhaus Matrei die 42. Arbeitssitzung des Tiroler Nationalparkkuratoriums statt – erstmals unter dem Vorsitz des neuen, für den Nationalpark zuständigen Landesrat Thomas Pupp. Die Bewerbung des Produkts Nationalpark spielte dabei eine große Rolle. 

„Der Nationalpark ist mir gut bekannt – ich habe seine Geschichte mitverfolgt und freue mich nun auf eine enge Zusammenarbeit“, begrüßte Landesrat Thomas Pupp das Kuratorium.

Das Tiroler Nationalpark-Kuratorium hat im Rahmen der 42. Arbeitssitzung Förderungen und Projekte im Wert von 1.370.000,-- € beschlossen (davon 850.000,-- € Bundesgelder). Nationalparkdirektor Hermann Stotter betonte dabei vor allem die Fortsetzung des Erneuerungsprogramms der Nationalparkinfrastruktur. Im Jahr 2013 wird der Lehrweg im Ködnitztal in Kals neu gestaltet, sowie das Haus des Wassers in St. Jakob zu einem energieneutralen NP-Haus entwickelt. „Artenschutz-Highlight wird eine Bartgeierfreilassung in Osttirol im Jahr 2013“, so Direktor Hermann Stotter.

Die gestrige Sitzung bot aber auch die Möglichkeit zu einer kurzen Diskussion über die Ausrichtung des Nationalparks und dessen Einbettung in die Region. Landesrat Thomas Pupp wünscht sich mehr Rückendeckung für den Nationalpark und eine stärkere Einbettung in die Regionalentwicklung.

„Mehr Impulse vom Tourismus wären wünschenswert, der Nationalpark könnte eines der wichtigsten Produkte für die Bewerbung sein. Das Potential des Nationalparks ist nicht ausgeschöpft“, so Pupp.

Eine Indexanpassung des Nationalparkbudgets wird frühestens mit dem Landesbudget 2014 möglich sein. LR Pupp betonte, dass er sich dafür einsetzen werde.

Zurück